Bauhausplatz Dessau
Neugestaltung des Bauhaus- und Seminarplatzes in Dessau

Ziel des Vorschlags ist die stadträumliche Anbindung des Campus der Fachhochschule und des Bauhauses an das Stadtzentrum. Die Belagsgestaltung ordnet die städtebauliche Situation und vermittelt eine besondere Gestimmtheit in der Annäherung an das Bauhaus. Der Freiraum am Bauhaus selbst erhält eine eigenständige Gestaltung, die sich von der des Campus der Fachhochschule unterscheidet. Der Stadtterrazzo verbindet die eigenständig charaktervollen Bereiche zu einer städtebaulichen Einheit. Die neue Bibliothek wird als Bestandteil des Campus aufgefasst. Die geometrische Rasenkomposition um das Bauhaus schafft ein einprägsames Umfeld, das auf die Entwurfstraditionen verweist. Der gewählte Gussasphaltbelag erhält durch farbliche Abstreuung den Charakter von Terrazzo im städtischen Maßstab. Das industriell hergestellte Material verweist auf die Epoche der klassischen Moderne. Möbel und Leuchten werden aus dem Thema entwickelt. Die Materialeigenschaft des „Gussmaterial" wird als Gestaltungsprinzip für die Möbel und Leuchten angewendet. Möbel leiten den Besucherverkehr und bilden Sitzkanten und Liegeflächen. Die Vorfertigung verleiht den Elementen eine große Exaktheit und Oberflächengüte. Der Stadtterrazzo wird über seine gesamt Nord-Süd Ausdehnung durch eine Leuchtenreihe rhythmisiert. Leuchtkörper und Mast sind ebenfalls „aus einem Guss"; es wird kein gesonderter Leuchtkörper auf den Mast aufgesetzt. Am Bahnhofsvorplatz beginnt der Stadtterrazzo und führt über den Seminarplatz und die Bauhausstraße bis zum Bauhaus. Der Stadtterrazzo durchdringt den Campus, schafft Orientierung und bringt die beiden Teile des Campus zusammen. Die weitere Ausdifferenzierung folgt dem gestalterischen Prinzip „aus einem Guss". Die Bestandteile der historischen Anlage: Rasenflächen, leichte Topographieunterschiede und Belag werden durch die Rasen-Komposition aufgenommen, neu interpretiert und ersetzt. Die schwarzen Rahmen und die mittelgraue Grundfläche machen die Sockelposition des Gebäudes durch den schwarzweißen Kontrast von Freiraum und Gebäude ablesbar.

Auslober Stadt Dessau
Gesamtplanung Weidinger Landschaftsarchitekten / SAUERZAPFE ARCHITEKTEN
Wettbewerb 2004, Ankauf