Brücken und Stege Grünanlage Bullengraben Berlin

Als Ausgleichsmaßnahme für durch die ICE Strecke Berlin Hannover beanspruchte Grünflächen entsteht im Auftrag der Deutschen Bahn vom Spandauer Burgwall bis nach Staaken eine neue Grünverbindung. Die Niederungsflächen des Bullengrabensystems werden nach ökologischen und ästhetischen Gesichtspunkten neu gestaltet. Ein grünes Band, das sich etwa fünf Kilometer durch den Spandauer Südwesten zieht und die Havel in der Innenstadt mit den Randbezirken bei Staaken verbindet. Neben einer Verbesserung der natürlichen Funktionen der städtischen Niederungslandschaft geht es darum, diese grüne Ader für die Erholung der Bürger der angrenzenden Stadtteile zugänglich zu machen. Die neu gebauten Brücken und Stege ermöglichen einen behutsamen Zugang zu den Gewässern und ökologisch wertvollen Bereichen. Der gesamte Grünzug wurde in Abschnitten von sechs Landschaftsarchitekten gestaltet. Wie das Gewässer selbst stellen die Brücken und Stege entlang des Bullengrabens das verbindende Element dar. Dafür haben wir ein Gestaltungs- und Konstruktionsprinzip entwickelt, mit dem es möglich wurde, auf die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Planungen einzugehen und gleichzeitig die gewünschte einheitliche Gesamtwirkung der Bauwerke herzustellen. Die Stege sind auf einem modularen System von 1,20 m langen Segmenten aufgebaut. Die Holzbohlen laufen als exaktes Teppichband über die Stahlunterkonstruktion. Die Geländer bestehen aus präzise gefügten Winkelprofilen, die je nach Anforderung mit Stahlgewebe gefüllt sind. Die befahrbaren Brücken bestehen aus einer ortothropen Platte mit Geländern aus Stahlblech, die nach einem seriellen Muster mit Ausschnitten versehen wurden. Farblich sind Beton, Holzbelag und Stahlbauteile über den gesamten Grünzug einheitlich behandelt. Die Stege schneiden durch spezielle Widerlagerkonstruktionen weit in das Gelände ein bilden zusammen mit den Wegeflächen ein gestalterisches System von versetzten Geraden. Im Kontrast zu der landschaftlich bewegten Natur sind die Brücken, Stege und Wegeflächen streng linear aufgebaut.

Bauherr DB Netz Deutsche Bahn Gruppe
LP 1-7 Objektplanung SAUERZAPFE ARCHITEKTEN
Tragwerksplanung Dr. Herold AG & Co. KG
Fotograf Bernd Hiepe
Planung 2004-2005
Bauzeit 2006

 

BBG u 1