Bundeskriminialamt Berlin

Erweiterung BKA Dienstsitz Berlin- Treptow

Der bisherige Dienstsitz des BKA in Berlin- Treptow soll in mehreren Bauabschnitten durch Zu- und Neubauten ergänzt und erweitert werden. Ziel des städtebaulichen Entwurfs ist es, die inselförmige Anlage an den Rändern zu vervollständigen. Die Baukörper nehmen die solitär gegliederte aber einheitliche Bebauung an der Buchestraße auf und sind in zwei Volumen gegliedert. Die Zwischenräume geben den Einblick in das Areal teilweise frei, bleiben aber stark genug, um an der Elsenstraße den Rand städtebaulich zu schließen. Die Gebäudeform lässt sich je nach Standpunkt unterschiedlich lesen. Zum Innenhof des Areals öffnen sich die Baukörper in einer Kammstruktur, die Bezug zur U-förmigen Bestandsbebauung hat. Zur Elsenstrasse bilden sie eine geschlossene Figur, die leichte Vor- und Rücksprünge ausbildet. Das Staffelgeschoss fasst die Baukörper zusammen und betont die Längsausrichtung entlang der Strasse. Die teilweise vorhandene Ziegelsteinmauer soll zeitgemäß in gleichem Material ergänzt werden und den Ordnungszaun ersetzen. Bei den Bauabschnitten werden vorrangig die Ränder des Areals gestärkt. Der erste Bauabschnitt entlang an der Elsenstrasse nimmt das gewünschte Raumprogramm auf. In den weiteren Bauabschnitten soll das Ensemble vervollständigt werden und um ein zusätzliches Gebäude am Treptower Park ergänzt werden. Die Fassade ist horizontal gegliederte und erhält Brüstungsstreifen aus ortstypischen Ziegelmaterial. Im Fassadenkonzept stellen großzügige Glasbänder eine optimale Belichtung der Büroflächen sicher. Sturz und Fensterbank erhalten eine Sandsteinbekleidung. Die Fenster werden in eloxiertem Aluminium ausgeführt.

Auslober Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Planung SAUERZAPFE ARCHITEKTEN
Wettbewerb 2005

 

BKA u 1

 

 

 

BKA u 2a