Stadtmobiliar Esch zur Alzette

Neugestaltung von 3 Stadtplätzen und Entwurf Stadtmobiliar, Luxemburg

Die Stadt Esch zur Alzette ist geprägt durch die Stahlindustrie. Ähnlich wie im Ruhrgebiet vollzieht sich hier ein tiefgreifender Wandel durch den Abzug der Schwerindustrie. Um die Stadt in dieser Phase der Wandlung durch neue Impulse in ihrer Attraktivität zu unterstützen, sollten die drei wichtigsten Stadtplätze neu gestaltet und ein Konzept für besonders prominente Stellen ein individuelles Stadtmobiliar entwickelt werden. Vorgeschlagen wurden „Pergola, Lampe, Kiosk und Sitzbank". Im Kontrast zu den mineralisch gestalteten Plätzen und der in bearbeitetem Sichtbeton ausgeführten Pergola sollten die Objekte wie der Kiosk aus farbig beschichteten Blechen gefertigt werden. Die Abgänge in das Parkhaus unter der Platzfläche waren in einer Ganzglaskonstruktion vorgesehen. Die hohen Mastleuchten sind als filigrane Stahlkonstruktionen ausgebildet.

Auslober Stadt Esch zur Alzette
Gesamtplanung Weidinger Landschaftsarchitekten / SAUERZAPFE ARCHITEKTEN
Wettbewerb 2004, Ankauf